Online zur Zeit wegen Wartungsarbeit gestoppt. Reservierungen über Telefon 0700 22 24 24 67 möglich

Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

55116 Mainz Kaiserstr. 56

Aufmacher
Arnold Schönberg (1874–1951)
Ein Überlebender aus Warschau
Szene für Erzähler, Männerchor und Orchester, op. 46

Johannes Brahms (1833–1897)
Ein Deutsches Requiem
für Soli, Cchor und Orchester, op. 45

Arnold Schönberg (1874–1951)
Friede auf Erden
Motette für Chor und Orchester, op. 13

Julia Kleiter, Sopran
Matthias Winckhler, Bariton & Erzähler

Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Bachchor Mainz
Leitung: Ralf Otto

Brahms‘ Motto »… ihr habt nun Traurigkeit …« könnte als Devise des Konzertes dienen. Denn die direkt zum Herzen gehenden Chor- und Orchesterkompositionen facettieren in Poesie und Klang eine Vielzahl von Momenten menschlicher Tragik und Trauer auf ganz unterschiedliche Arten. Die vielfältigen Ausdrucksdimensionen von Traurigkeit als alleinige Momente der Kompositionen zu verstehen, greift allerdings zu kurz. Während Schönbergs Szene "Ein Überlebender aus Warschau" schonungslos brutal die Ausmusterung zum Tode verurteilter Inhaftierter thematisiert, orientiert sich Brahms‘ "Requiem" an einer lange in der Sammlung des Komponisten gereiften Auswahl ihm bedeutsamer Bibeltexte zur Tröstung. Schönbergs Motette "Friede auf Erden"/ intensiv und variantenreich den Wunsch nach Friede weltumspannend formuliert. Alle Kompositionen fordern zur Umsetzung der faszinierenden kompositorischen Ideen groß besetzen Chor und Orchester, deren Klangschichtungen direkte emotionale Wirkungen beim Hörer auslösen.

Kostenfreier Einführungsvortrag um 18.30 Uhr im Chorsaal der Christuskirche