Stadthalle Heidelberg

Neckarstaden 24, 69117 Heidelberg

Aufmacher
In der ersten Programmhälfte wird die zweite Symphonie des dänischen Komponisten Carl Nielsen aufgeführt. Nielsen komponierte das Werk zu Beginn des 20. Jahrhunderts, inspiriert durch eine Darstellung der vier Temperamente (Choleriker, Phlegmatiker, Melancholiker und Sanguiniker), die er in einer dänischen Dorfschenke gesehen hatte. Die vier Sätze des Stücks sind jeweils einer dieser Grundstimmungen gewidmet und setzen diese eindrucksvoll in symphonische Formen um.

Nach einer kurzen Pause wird anschließend die zweite Symphonie von Johannes Brahms aufgeführt, die als beliebteste seiner Symphonien gilt. Dem Komponisten selbst ging das Stück leicht von der Hand: Hatte er an seiner ersten Symphonie noch 15 Jahre lang geschrieben, so stellte er die zweite in fünf Monaten fertig. Das Werk weist einen pastoralen Grundcharakter auf und stellt Brahms' meisterhafte Kompositionstechnik zur Schau.

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)