Haus der Astronomie Haus der Astronomie

MPIA-Campus, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg

Haus der Astronomie, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg

18:00 Uhr Wie man die größten Teleskope der Welt baut
Vortrag von Dr. Tom Herbst (Max-Planck-Institut für Astronomie)
Der tiefe Blick der Astronomen ins All ist nur dank Großteleskopen möglich, die heutzutage Durchmesser von 10 Metern oder mehr erreichen.
Solche Teleskope und die Instrumente zu bauen, mit denen das Licht ferner Himmelsobjekte aufgezeichnet und untersucht wird, stellt eine beachtliche technische Herausforderung dar. Auch der Beobachtungsstandort will gut gewählt sein: Klare Nächte und möglichst keine Lichtverschmutzung heißt die Devise. Tom Herbst ist Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Astronomie, hat maßgeblich beim Bau des Large Binocular Telescope in Arizona mitgewirkt und ist auch am Bau des dann größten Teleskops der Welt beteiligt: des Extremely Large Telescope in Chile.

Ca. 19:30 Uhr „Wie funkelnde Diamanten auf schwarzem Samt“ - Lichtverschmutzung und der Himmel über Heidelberg.
Carolin Liefke und Markus Pössel vom Haus der Astronomie zeigen den Sternhimmel im Planetarium, bei klarem Himmel auch mit Blick durchs Teleskop.

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen