Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf (Preise zzgl. 10% VVKgebühr und 1.00 € Systemgebühr)
AK = Abendkasse
Ermäßigung(en) möglich


Über den ztix Sicherheitsserver

Preiskategorie 1:

20.00 €

23.00 €
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Mainzer Kammerspiele

Malakoff Passage, Rheinstraße 4, 55116 Mainz

Aufmacher
Ferdinand von Schirachs brandaktuelles Gerichtsdrama ist das wohl meist diskutierte Stück der Saison. Darf Leben gegen Leben, ganz gleich in welcher Zahl, abgewogen werden? Das Publikum entscheidet.

Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, hat sich dem Urteil zu stellen. Hat er richtig gehandelt, an jenem Tag, an dem er den Befehl erhielt, einen von Terroristen gekaperten Lufthansa-Airbus vom Kurs abzudrängen? An Bord von Flug LH 2047 von Berlin nach München sind 164 Menschen. Die Maschine nimmt Kurs auf die Allianz-Arena. Dort findet vor 70.000 Zuschauern das Länderspiel Deutschland gegen England statt. Der Major muss reagieren.
Wie lauten seine Befehle? Soll er, darf er die Passagiermaschine abschießen, wenn die Terroristen nicht einlenken? Dürfen unschuldige Menschen zur Rettung anderer unschuldiger Menschen getötet werden? Die Uhr tickt, Lars Koch trifft eine Entscheidung.

Verurteilung oder Freispruch? Das Publikum entscheidet über den Ausgang des Stückes.

Ferdinand von Schirachs TERROR ist ein Theaterstück von bedrückender Aktualität. Es stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder für die Sicherheit entscheiden? Wollen wir, dass die Würde des Menschen trotz der Terroranschläge noch gilt?

"Ein Stück, das nachwirkt. (...) Regisseur Gerrit Meier behält die Schlichtheit der Vorlage in seiner Inszenierung gekonnt bei, verdichtet so die juristische und philosophische Auseinandersetzung. (...) kluges Theater am Puls der Zeit." Humanistischer Pressedienst

"Hoch spannend (...) Die Intention hinter der Inszenierung erreicht ihre volle Wirkung." Allgemeine Zeitung

Mit: Martin Geisen, Saskia Huppert, Michael Klemm, Ricarda Klingelhöfer, Torsten Knoll, Detlev Nyga
Regie: Gerrit Meier, Assistenz: Franziska Bonk, Produktion: teatro libre - 2016