Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf (Preise zzgl. 10% VVKgebühr und 1.00 € Systemgebühr)
AK = Abendkasse

Für diese Veranstaltung gibt es ausschließlich Karten an der Abendkasse.

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Preiskategorie 1:

1.00 €

0.00 €
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Stadthalle Groß-Umstadt, Am Darmstädter Schloss 6, 64823 Groß-Umstadt

Aufmacher
In Disneys animiertem Abenteuer "Ralph reichts" erkundete eine Computerspielfigur auf eigene Faust die Welt der Arcade-Spiele. Im Jahr 2018 hat genau diese Welt einen Internetzugang spendiert bekommen und Titelheld Ralph begibt sich mit seiner besten Freundin Vanellope von Schweetz auf in die endlosen Weiten des World Wide Web.
Seit sich Ralph und Vanellope vor einigen Jahren im knallbunten Rennspiel "Candy Crush" kennengelernt haben, sind der zerstörerische Riese und der Glitch mit dem losen Mundwerk beste Freunde. Als sich eines Tages ankündigt, dass Vanellopes Spielstation aufgrund eines fehlenden Ersatzteils für immer abgebaut werden soll, zögert Ralph nicht lange und begibt sich auf eigene Faust ins Internet. Dort soll alles möglich sein, hat er gehört - und tatsächlich finden er und die ihn kurzfristig begleitende Vanellope ebenjenes Ersatzteil bei einer Online-Auktion. Doch unbedarft wie sie sind, bieten sie plötzlich eine horrende Summe, die sie nach dem Zuschlag auch bezahlen müssen. Um an das notwendige Geld zu gelangen, wird aus Ralph ein Internetmeme. Nicht mehr lange und das Internet ist voll von Ralph-Videos und -Bildern, die sich rund um den Erdball großer Beliebtheit erfreuen. Derweil lernt Vanellope online die gefährliche Welt des "Slaughter Race" kennen. Eine Art "Candy Crush" für Erwachsene - und hier fühlt sich die junge Rennfahrerin plötzlich ganz schön wohl…

Man kann zu Disneys Sequel- und Remake-Manie stehen, wie man möchte: In aller Regel feiert der Mäusekonzern mit seinen Fortsetzungen und Neuauflagen riesige Erfolge. Da wundert es nicht, dass mit "Ralph reichts" nun auch einer der Filme fortgesetzt wird, der als einer der letzten kein Franchise bildete. Darin verspürte eine Computerspiel-Schurkenfigur den Wunsch, endlich einmal nicht der Böse zu sein und stiftete auf seiner Suche nach einer Heldenmedaille mächtig Chaos in der Welt der Computerspiele. Sechs Jahre später ist die erzählerische Verlagerung ins World Wide Web unumgänglich. Einen Abstecher in die Welt der Smartphones (und damit zwangsläufig auch ins Internet) gab es mit "Emoji Movie" sogar schon einmal, nur eben auf qualitativ deutlich niedrigerem Niveau. Denn anders als die Konkurrenz von Sony erzählen die Macher in ihrem herausragend animierten Sequel "Chaos im Netz" nicht einfach nur irgendeine beliebige Geschichte und stülpen ihr die WWW-Kulisse über, sondern spinnen aus den bisweilen auch ein wenig klischeehaften Surfgewohnheiten von Internetnutzern eine lebhafte, eigenständige Geschichte. Dadurch werden sich die älteren Zuschauer nicht bloß selbst hier und da wiedererkennen, gerade die Jüngeren bekommen dank "Chaos im Netz" ein Gespür dafür, in was für einem virtuellen Raum sie sich da eigentlich bewegen. ab 6 J.