Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf (Preise inkl. 10% VVKgebühr und 2.50 € Systemgebühr)
AK = Abendkasse


Über den ztix Sicherheitsserver

bestuhlt, freie Platzwahl:

22.30 €

  €
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Frankfurter Hof, Augustinerstr. 55, 55116 Mainz

Am Samstag, 26. November, ab 18 Uhr laden die Musiker zum "New York Marathon" für fünf Instrumentalisten ein: zwölf Werke in vier Stunden, ein Konzert-Rekord auf heißem Asphalt. Jeder Zuhörerkann die Dosis New York Sound, die er sich gönnen möchte, selbst bestimmen und sich mit Drinks frei zwischen Saal und Foyer bewegen.Die Musiker brillieren in der Band wie solistisch: E-Gitarrist Mark Stewart kommt direkt von einer Tour mit Paul Simon nach Mainz und zeigt sein Können, das schon Größen wie Bob Dylan, Sting oder Bruce Springsteen für ihre Tours nutzten. Auch seine Kollegen verbreiten reines New York Feeling: die wunderbare Ashley Bathgate am Cello, die brillante Vicky Chow am Piano, der Klarinettist Adrian Sandi und der Bassist Robert Black. David Cossin gibt am Schlagzeug die heißen New Yorker Rhythmen hinzu. Sie alle haben Neue Musik, Rock und Jazz im Blut.
Mehr Informationen
Am Samstag, 26. November, ab 18 Uhrladen die Musiker zum "New York Marathon" für fünf Instrumentalisten ein: zwölf Werke in vier Stunden, ein Konzert-Rekord auf heißem Asphalt. Jeder Zuhörerkann die Dosis New York Sound, die er sich gönnen möchte, selbst bestimmen und sich mit Drinks frei zwischen Saal und Foyer bewegen.Die Musiker brillieren in der Band wie solistisch: E-Gitarrist Mark Stewart kommt direkt von einer Tour mit Paul Simon nach Mainz und zeigt sein Können, das schon Größen wie Bob Dylan, Sting oder Bruce Springsteen für ihre Tours nutzten. Auch seine Kollegen verbreiten reines New York Feeling: die wunderbare Ashley Bathgate am Cello, die brillante Vicky Chow am Piano, der Klarinettist Adrian Sandi und der Bassist Robert Black. David Cossin gibt am Schlagzeug die heißen New Yorker Rhythmen hinzu. Sie alle haben Neue Musik, Rock und Jazz im Blut. Im Marathon kann man Musik des legendären Pianisten Frederik Rzewski hören, den "Panda-Gesang" von Meredith Monk und Werke der "Bang on a Can"-Gründer Michael Gordon, David Lang und Julia Wolfe.
Zwei Uraufführungen bereichern den schillernden, langen Abend.
Bang on a Can All Stars
Ken Thomson, Klarinette
Ashley Bathgate, Violoncello
Robert Black, Kontrabass
Vicky Chow, Klavier
David Cossin, Percussion
Mark Stewart, Gitarre

Das führende Ensemble für Neue Musik aus New
York zu Gast bei Villa Musica.
Ein Förderprojekt der Bundeskulturstiftung.


Konzertmarathon Bang on a Can @ Villa Musica
Performance „Orchestra of Original
Instruments“, geführt von Mark Stewart

David Lang: forced march
Oscar Bettison: (B&E)
Evan Ziporyn: Music from Shadow Bang
Julia Wolfe: Fuel
George Crumb: Vox Balaenae
Steve Reich: Double Sextet
Chris Cerrone: High Windows
Andy Akiho: NO one To k

SWR-Mitschnitt