Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf
AK = Abendkasse


Über den ztix Sicherheitsserver

bestuhlt, freie Platzwahl:

15.70 €

0.00 €
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Frankfurter Hof, Augustinerstraße 55, 55116 Mainz

Aufmacher
- Jan Felix May & Band feat. Torun Eriksen
- Bigband der Hochschule für Musik Mainz - Leitung: Joachim Ullrich

Dieses spektakuläre Treffpunkt-Jazz-Doppelkonzert ist auch Teil des Festivals „MainzMusik“ der Hochschule für Musik Mainz mit dem Überthema „Erinnerungen“.
Ein Abend, der den großen Bogen schlägt von der kleinen zur ganz großen Besetzung, von „durchkomponiert" bis „free“, von der Tradition zur Innovation.
Zunächst präsentiert sich die Band um den Newcomer Jan Felix May, Absolvent der Hochschule für Musik Mainz und Träger des Burghausener Nachwuchs-Jazzpreises, gemeinsam mit einem Stargast.

Mehr Informationen
- Jan Felix May & Band feat. Torun Eriksen
- Bigband der Hochschule für Musik Mainz - Leitung: Joachim Ullrich

Dieses spektakuläre Treffpunkt-Jazz-Doppelkonzert ist auch Teil des Festivals „MainzMusik“ der Hochschule für Musik Mainz mit dem Überthema „Erinnerungen“. Ein Abend, der den großen Bogen schlägt von der kleinen zur ganz großen Besetzung, von „durchkomponiert" bis „free“, von der Tradition zur Innovation. Zunächst präsentiert sich die Band um den Newcomer Jan Felix May, Absolvent der Hochschule für Musik Mainz und Träger des Burghausener Nachwuchs-Jazzpreises, gemeinsam mit einem Stargast: Die norwegische Sängerin Torun Eriksen ist eine feste Größe in der internationalen Vocaljazz-Szene, bekannt für ihre Songs von zarter Schönheit und doch von üppiger Blüte und Vitalität. Gemeinsam mit Jan Felix May & Band entsteht eine brodelnde Mischung aus Jazz, Elektro, Rock & Hiphop - ganz eng am Puls der Zeit. In der zweiten Hälfte des Abends präsentiert die Bigband der Hochschule für Musik Mainz ein Programm aus der Feder des renommierten Jazz-Komponisten Joachim Ullrich (Professor für Jazzkomposition an der Hochschule für Musik Köln), das sich ganz dem Thema Duke Ellington widmet: „Faces Of The Duke“ steckt voller Erinnerungen an den großen Meister und wer genau hinhört, sieht den „A-Train“ vorbeifahren und hört aus der Ferne die betörende Chromatik von „Prelude To A Kiss“. Faszinierende Bigbandmusik, die poetische Momente mit der ganzen Energie des großen Klangkörpers vereint.