Eintritt frei

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Propsteikirche St. Mariä Himmelfahrt, Stiftsherrenstraße 15, 52428 Jülich

Aufmacher
Feierlich eröffnet wird das Konzert in Jülichs schöner Propsteikirche St. Mariä Himmelfahrt mit Händels Suite in D-Dur für Trompete und Orgel, meisterhaft interpretiert vom Trompeter Klaus Luft und dem Organisten Stefan Palm. Bereits am dritten Tag des Festivals werden die Teilnehmer und Dozenten erste Ergebnisse ihrer gemeinsamen Probenarbeit auf die Bühne bringen: Sein Klarinettenquintett schrieb Mozart 1789 für den Wiener Klarinettisten Anton Stadler. Mozart liebte an der Klarinette vor allem ihre gesangliche Tongebung und bringt dies in den zauberhaften Melodien seines Quintetts zum Ausdruck. Ravels Streichquartett ist geprägt von den lebendigen Rhythmen der Lied- und Tanzkultur seiner baskischen Heimat sowie von der impressionistischen Betonung des Augenblicks in wechselnden Klangbildern. Für den letzten Teil des Konzerts konnte der A-cappella-Chor VIA LENTIA aus Wien gewonnen werden, der bereits im Stephansdom aufgetreten ist, eine Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus hatte und zahlreiche Tourneen durchgeführt hat. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Clara Schumann zu Ehren ihres 200. Geburtstags, vom norwegischen Komponisten Knut Nystedt, des Österreichers Thomas Daniel Schlee, ein Kärntnerlied, ein schottisches Volkslied sowie die Ballade Der Feuerreiter von Hugo Distler.

Künstler:

Klaus Luft - Trompete
Stefan Palm - Orgel
Mirjam Tschopp - Viola
Francesco Mastromatteo - Violoncello
Teilnehmer des Festivals
A-cappella-Chor VIA LENTIA Wien

Programm:

Georg Friedrich Händel
Suite für Trompete und Orgel D-Dur HWV 341

Wolfgang Amadeus Mozart
Klarinettenquintett A-Dur KV 581 Allegro

Maurice Ravel Streichquartett F-Dur Allegro moderato, très doux

Chorwerke u.a von Clara Schumann, Knut Nystedt, Thomas Daniel Schlee, Hugo Distler