Klein Moskau / Mala Moskwa

programmkino rex, Wilhelminenstraße 9, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Foto: Filmszene aus "Klein Moskau"


Liebe über Grenzen. Von Polen und anderen Besessenen
11. Wochen des polnischen Films in Darmstadt des Deutschen Polen-Instituts und des programmkinos rex

Einführung: Dr. Andrzej Kaluza
Eintritt 7 / 6 EUR Kartenbestellung: www.kinos-darmstadt.de

Polen 2008 / Regie Waldemar Krzystek / 120 Min. / Polnisch mit englischen UT

Legnica im Jahre 1967. Während der kommunistischen Ära trägt die Stadt den Beinamen "Klein Moskau", da sie die größte Militärgarnison der Sowjets in Polen beherbergt. In diese Stadt zieht es Jura und seine junge Frau Wera. Wera, die von der polnischen Kultur so sehr fasziniert ist, lernt die polnische Sprache und gewinnt kurz darauf als Sängerin den polnisch-sowjetischen "Wettbewerb der Freundschaft" mit dem Lied "Grande Valse Brillante" von Ewa Demarczyk. Im Zuge des Wettkampfes lernt sie einen der polnischen Musiker näher kennen, Leutnant Michal. Die unter ständiger Beobachtung der sowjetischen Behörden stehende Wera wehrt sich lange gegen diese neue Liebe. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz blüht die Romanze im Geheimen weiter.

Regisseur Waldemar Krzystek ließ sich für diesen Film, der auf wahren Begebenheiten basiert, von der persönlichen Geschichte der Lidia Novikova inspirieren.