im Rahmen des Programms "Macht/Ohnmacht"

Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

im Vortragssaal

Wie immer und bewährt am Ende des Jahres: Das "Buch des Monats" bestreitet den Abend. In diesem Jahr ausnahmsweise nicht mit einem Überraschungsgast, sondern dem Autor des Monats Juni.

Es gab schon viele Erzählerfiguren in der vieltausendjährigen Geschichte der Literatur. Aber dass die Erde, der große Drachen, der alles verschlingt und wieder ausspuckt, als Erzählerin fungiert und von 1241 bis 2014 im schlesischen Zwischenreich, gelegen halb und halb unter Polen und Deutschland, von Liebes-, Todes-, Weltkriegs-, Verrats-, Mord- und Wahnsinnsfällen erzählt, und das auch noch als groß ausgreifende, ironiekühle, völker- und zeiten- und sprachen- und katastrophenüberspannende Familiengeschichte - das hat der junge, geniale polnische Schriftfabelsteller Szczepan Twardoch, Jahrgang 1979, mit seinem Roman "Drach" so grandios hinbekommen, dass ihm das so schnell keiner nachschreibt.

Darmstädter Jury "Buch des Monats" (Gerhard Stadelmaier)
Moderation und Übersetzung: Manfred Mack und Dr. Andrzej Kaluza

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei