im Rahmen des Programms "Macht/Ohnmacht"

Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

Im Vortragssaal

Susanne Fejer (Frankfurt)

Las Frank Wedekind (1864-1918) laut vor Publikum, fielen die Reaktionen höchst unterschiedlich aus. Es hörten ihm Freunde, literarische Weggefährten und glühende Verehrer zu, aber ebenso harsche Kritiker seines Schaffens - und auch mancher Banause saß in den Zuschauerreihen. Der Vortrag mit Rezitationen von Texten Wedekinds und über ihn sichtet die zeitgenössischen Stimmen (zusammengetragen aus Zeitungsrezensionen sowie persönlichen Berichten aus Briefen und Autobiographien) und zeigt auf, wie der Autor mit seinen Lesungen nicht nur die Wirkung seiner Theaterstücke erprobte, bevor diese auf einer Bühne gespielt wurden, sondern wie die Auftritte des öffentlich lesenden Bühnenautors auch als kleine literarische Ereignisse Eindruck machten.Denn schließlich stand Frank Wedekind höchstpersönlich vor aller Augen auf dem Podium.

Kontakt:
Telefon: 06151-168897, e-mail: info@frankwedekind-gesellschaft.de

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei