im Rahmen der Sonderausstellung "Dem Menschen zur Freude, dem Fürsten zum Ruhm"

Schlossmuseum Darmstadt, Residenzschloss - Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Foto: Trinkschiff©Hessische_Hausstiftung


Vortrag am 24.11.2016 von Annika Naszl, Kunsthistorikerin:
Vor allem im 18. Jahrhundert war an den europäischen Fürstenhöfen in Mode, Menschen unterschiedlicher Herkunft und auffallenden Aussehens in den Kreis der Bediensteten aufzunehmen. Neben Kleinwüchsigen und übergroßen Menschen waren Chinesen, Türken und besonders die sogenannten Mohren, aber auch Soldaten fremder Nationen - wie Husaren - sehr beliebt. Am Darmstädter Hof waren nachweislich mehrere Mohren, zwei Griechen sowie Heiducken und ungarische Husaren tätig. Wie die Soldaten Landgraf Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt dienten sie der fürstlichen Repräsentation.

Die Schicksale dieser gesammelten Menschen stehen im Mittelpunkt des Vortrages.

Zur Ausstellung:
Sammellust am Hof der Darmstädter Landgrafen
Die Landgrafen von Hessen-Darmstadt haben die kulturelle Entwicklung der Stadt Darmstadt und des Landes Hessen maßgeblich geprägt. Ihr Wirken und ihre Bedeutung als Förderer von Kunst, Kultur und Wissenschaft sind der Ausgangspunkt für diese Ausstellung, bei der Kostbarkeiten der fürstlichen Kunstkammer - ausgewählte kunst- und kulturhistorische Werke vom Nautiluspokal bis hin zu Instrumenten des physikalischen Kabinetts - im Fokus stehen.

Öffnungszeiten:
Dienstags bis sonntags von 10 -17.00 Uhr, donnerstags bis 18.30 Uhr

Öffentliche Führungen werden jeden Sonntag um 15 Uhr angeboten:
Termine im September: 11./ 18. / 25.09.2016
Termine im Oktober: 02./09./16./23./30.10.2016
Termine im November: 06./13./20./27.11.2016
Finissage Dezember: 04.12.2016

Dauer der Ausstellung: 09.09 - 04.12.2016