Für diese Veranstaltung ist kein Internetverkauf möglich

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Stadtkirche Darmstadt

Kirchstr. 11, 64283 Darmstadt

Aufmacher
Nietzsche sagte von Blaise Pascal (1623 – 1662): »Da steht Pascal, in der Vereinigung von Glut, Geist und Redlichkeit der erste aller Christen, – und man erwäge, was sich hier zu vereinigen hatte!« Diesen Mann sollte man kennenlernen, meint Kurt Flasch.
Er erzählt vom Genie Pascal. Nur wenig von seiner Mathematik und Physik, mehr von seinem schriftstellerischen Kampf gegen die Jesuiten, am meisten von seinen Gedanken über die christliche Religion. Er zeigt auch, wie schwer es ist, sich im Chaos der Papiere des Frühverstorbenen zurechtzufinden.

Kurt Flasch, 1930 in Mainz geboren, gilt als einer der besten Kenner mittelalterlicher Philosophie und als der »urbanste philosophische Schriftsteller Deutschlands« (Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung). In seinen zahlreichen Büchern erschließt er kenntnisreich und streitbar uns so fern scheinende Autoren wie Meister Eckhart oder Augustinus – immer neugierig auf die nie zur Ruhe kommenden Antworten auf ihre Texte. Zuletzt veröffentlichte er »Was ist Gott? Das Buch der 24 Philosophen« (2011), »Warum ich kein Christ bin: Bericht und Argumentation« (2013), »Der Teufel und seine Engel. Die neue Biographie« (2015) und »Hans Blumenberg. Philosoph in Deutschland« (2017). Für sein Schaffen wurde Kurt Flasch vielfach ausgezeichnet, darunter 2000 mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa, 2009 mit dem Hannah-Arendt-Preis, 2010 mit dem Lessing-Preis für Kritik sowie mit dem Essay-Preis Tractatus und 2012 dem Joseph-Breitbach-Preis.