Festakt 70 Jahre Darmstädter Wort des Bruderrats der Bekennenden Kirche und Enthüllung einer Gedenktafel

Agaplesion Elisabethenstift, Erbacher Str. 25, 64287 Darmstadt

Festsaal

Aufmacher

Foto: Erinnerungsort Liberale Synagoge Darmstadt, © Nikolaus Heiss

Am 8.8.1947 hat der Bruderrat der Bekennenden Kirche, das nach Kriegsende fortbestehende Leitungsorgan der Bekennenden Kirche, das "Wort zum politischen Weg unseres Volkes" herausgegeben. Entstanden ist der Text im Elisabethenstift in Darmstadt. Darin bekennen sich evangelische Christen zur historischen Mitverantwortung der Deutschen Ev. Kirche für die Ursachen und Folgen des Nationalsozialismus.
Das Darmstädter Wort bildete ab 1969 eine wichtige theologische Basis für den Bund der Evangelischen Kirchen in der DDR und für die Evangelische Studierendengemeinde in der Bundesrepublik Deutschland.
Welche Impulse kann es heute geben?
Referent: Prof. Dr. Martin Stöhr, Bad Vilbel

Einführung und Moderation:
Ulrike Schmidt-Hesse, Dekanin Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt
Michael Keller, Geschäftsführer Agaplesion Elisabethenstift gGmbH

Darmstadt erinnert und vergisst nicht! Diese Haltung wird angesichts der aktuellen (welt-)politischen Lage zunehmend wichtiger. Ein zentrales
Thema des Gedenkjahrs wird daher immer die Aufarbeitung der NS-Verbrechen und die daraus resultierende Verantwortung für alle sein.

Vielfältige Themen bestimmen daneben mit den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen das Gedenkjahr: 100 Jahre Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg, der "Deutsche Herbst" 1977, Antiziganismus oder die Geschichte der atomaren Abrüstung, um nur einige zu nennen.

Gemeinsam sorgen Stadtverwaltung und Bürgerschaft dafür, dass man
niemals vergißt und daraus die Konsequenzen für das heutige und zukünftige Zusammenleben in einer demokratischen, weltoffenen und toleranten Stadtgesellschaft zieht.

Veranstalter:
Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt, Rheinstr. 31, 64283 Darmstadt
Agaplesion Elisabethenstift gGmbH, Landgraf-Georg-Str. 100, 64287 Darmstadt

Weitere Informationen unter Tel.: 06151 / 13-3583 oder im Internet unter www.darmstadt.de/erinnerungsarbeit

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei