Ralph Gelbert - Farbe bekennen / Malerei und Matthias Will - Balance halten / Skulptur

Galerie Netuschil, Schleiermacherstr. 8, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Will, Raumspirale Edelstadt 2016
Ralph Gelbert, Brandung, Öl 2017


Gestisch und Schwerelos
Ralph Gelbert und Matthias Will stellen in der Galerie Netuschil aus

In der neuen Ausstellung geht es erneut um die Korrespondenz zwischen Malerei und Skulptur. Zu den Arbeiten der beiden Künstler Ralph Gelbert und Matthias Will spricht Claus K. Netuschil. Neben der Ausstellungseröffnung wird es als Parallelveranstaltungen eine Führung am Freitag, 25. August 2017 um 19 Uhr und eine Finissage mit Führung und Künstlergesprächen am Freitag, 15. September 2017 ebenfalls um 19 Uhr geben.

Die Malerei Ralph Gelberts gilt der Auseinandersetzung mit Farbe und Form. Abstrakte Flächen und Linien bestimmen seine Arbeiten und gehen ein spannungsreiches Wechselspiel ein. Strenge geometrische Formen werden durchbrochen von frei gestalteten Partien, die von fließenden Farblineaturen bestimmt sind. Dabei wird zumeist eine einzige Grundfarbe in all ihren Variationsmöglichkeiten ausgelotet.
Ralph Gelbert überträgt Impulse unterschiedlicher Art in seine Bilder. Als Inspirationsquelle für seine Malerei spielt Musik eine wesentliche Rolle. Akustische Klänge setzt er auf der Lein­wand visuell um und entwickelt so seine lebendigen und intensiven Farbkompositionen.


Matthias Will hat sich in seinem plastischen Gestalten für die Abstraktion in ihrer reinen Form des Quadrats und des Kreises, der Kugel und des Würfels entschieden. Die geometrischen Formen dienen ihm als Grundlage einer unendlichen Folge der Variation. Edelstahl ist sein Material, das er schweißt und bearbeitet und dabei die Oberfläche fast skriptural gestaltet. Wichtiger Aspekt seiner Arbeiten ist die Verspannung einzelner Teile, meist geometrische Halbfiguren mit Metallseilen. Dadurch entsteht eine fast kinetische Wirkung, die die Raumplastiken zum Schweben bringen und dem schweren Metall unendliche Leichtigkeit verleiht.

Zu den Künstlern

Ralph Gelbert wurde 1969 in Landau/Pfalz geboren. Kunst- und Designstudium an der Accademia Belle Arti, Florenz, für die er 1993 ein Stipendium erhielt und 1996 mit Diplom abschloss. Seit 1996 lebt und arbeitet Ralph Gelbert als freischaffender Künstler in Neustadt an der Weinstraße. Studienaufenthalte führten ihn in viele Länder Europas, Südamerikas und Afrikas. Lehraufträge an der Fachhochschule Kaiserslautern, Kunstakademie Bad Reichenhall und Wien. Seit 2008 Kurator für das Internationale Künstlersymposium in Neustadt an der Weinstraße.

Matthias Will wurde 1947 in Kahl/Main geboren. Nach dem Studium der Kunstpädagogik studierte er Bildhauerei an der Frankfurter Städelschule bei Michael Croissant. Seit 1980 ist er freischaffend in Darmstadt und im Brombachtal/Odenwald tätig. Von 1986 bis 1992 lehrte er an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main. 1988 erhielt Matthias Will das Stipendium des Landes Hessen "Cité Internationale des Arts" in Paris. Nach dem Georg Christoph Lichtenberg-Preis des Landkreises Darmstadt-Dieburg 1996, erhielt er 2004 den Wilhelm Loth-Preis der Stadt Darmstadt und 2014 den 1. Preis "Skulpturen im Park" in Mörfelden-Walldorf. Matthias Will ist seit 1995 Mitglied der Darmstädter Sezession und gehört seit 1998 dem Vorstand an.

Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 14.30 Uhr bis 19.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr bis zum 16. September 2017 zu sehen.

Parallelveranstaltungen:
Freitag, 25. August 2017, 19.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung

Freitag, 15. September 2017, 19.00 Uhr
Finissage der Ausstellung mit Führung und Künstlergespräch

Dauer der Ausstellung:
6. August bis 16. September 2017
Mehr Informationen

bis-15.09.17Ralph-Gelbert-Brandung2017.jpg

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei