Schauspiel von Friedrich Schiller

Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt

Kleines Haus

Treffen sich zwei Brüder. Einer ist abgebrannt, aber charmant. Der andere feist und krankhaft eifersüchtig. Sagt der erste: "Kannst Du unserem Vater diesen Brief der Entschuldigung überreichen?" "Ja, klar, mach ich... nicht."

Zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Karl, der edle Verbrecher, der nach der Verstoßung und Enterbung durch den Vater die dunkle und wütende Räuberbande gründet. Franz,von Neid auf seinen begünstigten Bruder zerfressen, bereit über Leichen zu gehen, um die Herrschaft des Landes und die Gunst von Karls Braut Amalie zu gewinnen. Dazwischen steht der Vater, der den Falschen an die Macht gelassen hat und sich durch ihn plötzlich selbst in Gefangenschaft wiederfindet. Die Fragen nach Individualität und Handlungsspielraum der Jugend, nach Schuld und Freiheit, die Schiller in seinem Erstlingswerk verhandelt, sind ungebrochen aktuell. Der Ensemble-Schauspieler Christoph Bornmüller wird diesen Abend inszenieren. Bornmüller war diese Spielzeit bereits in "Der Sturm" zu sehen. Nach "Romeo und Julia" am Theater Schwerin ist das seine zweite Regiearbeit.

Weitere Informationen und Vorverkauf unter Tel.: 06151 - 2811600 oder im Internet unter www.staatstheater-darmstadt.de