Erinnern, vergessen, neu erzählen? Über den Umgang mit Geschichte in Polen

Deutsches Polen-Institut im Residenzschloss, Marktplatz 15, 64283 Darmstadt

Karl-Dedecius-Saal, Residenzschloss

Aufmacher

Bild: Veranstalterlogo


Vortrag von Julia Röttjer M.A. im Rahmen der Reihe "Quo Vadis, Polonia? Polen, Deutschland und Europa im Fokus".

In den letzten Jahren wird in Europa immer deutlicher, in welcher Weise der Umgang mit Geschichte zu den Identitäten von Gruppierungen und ganzen Nationen beiträgt und ihre Beziehungen untereinander beeinflusst. Julia Röttjer lädt in ihrem Abendvortrag dazu ein, die Erinnerungskultur und Geschichtspolitik in unserem Nachbarland Polen zu erkunden: Wie wird die eigene Historie im öffentlichen Leben gedeutet und welchen Einfluss hat dies auf andere gesellschaftliche Themen? Welche unterschiedlichen Sichtweisen und "Gegenerzählungen" kommen zum Tragen? Was ist das Verbindende und das Trennende in Bezug auf andere europäische Länder? Was gibt es - bei allen vorhandenen Spannungen - auch spannendes Neues, etwa in der Gestaltung der historischen Museumslandschaft?

Eintritt. 5,- €

Anmeldung auch über: Tel. 06151 / 13 27 86 oder 13 27 87 Volkshochschule Darmstadt.