audimax, Karo 5, Karolinenplatz 5, 64283 Darmstadt

Ein Familiendrama, das wohl wie kein anderer Film dem Betrachter das reale Leben in der Zeit des Stalinismus näherbringt.
(Regie: Nikita Michalkow (RUS/ F 1994, 152 Min., OmeU) mit Oleg Menschikow, Nikita Michalkow und Ingeborga Dapk?nait?.)

Sowjetunion, ein heißer Sommertag: Wir befinden uns im Jahre 1936, als Oberst Kotov, Held der Oktoberrevolution, mit seiner Familie und Freunden einen schönen Tag in seiner Sommer-Datscha in der Nähe von Moskau verbringt. Man fühlt sich in die bourgeoisen Zeiten des Zarenreichs zurück versetzt: Es wird musiziert, geschwommen und sich prächtig amüsiert. Dann erscheint in der Datscha ein ehemaliger Freund der Familie: Mitja, dessen Liebe zur Kotovs Ehefrau noch nicht erloschen ist. Aber ein anderer Auftrag führt ihn dahin, die friedliche Idylle am Ferienhaus zu zerstören. Das Einzelschicksal Kotovs steht beispielhaft für die stalinistischen Säuberungen und Schauprozesse der 1930er Jahre.
In differenzierter Art und Weise zeigt Nikita Michalkow die Wirkungsweisen des Stalinismus, der selbst im scheinbar privaten Raum plötzlich sichtbar wird. Ein anspruchsvoller und sehenswerter Film!

Eintritt: 5 Euro / 2,50 Euro

Im Rahmen der Filmreihe:
(Alb)Traum Kommunismus. 100 Jahre Oktoberrevolution im Kino
Eine Filmreihe des Deutschen Polen-Instituts, des programmkinos rex und des Studentischen Filmkreises an der TU Darmstadt. Die Filmreihe ist Teil des DPI-Projekts "Von der politischen Utopie zum gesellschaftlichen Albtraum. Innenleben, Transformation und Aufarbeitung des Kommunismus in Deutschland und Polen".

Weiterer Film:

Donnerstag, 7.12.2017, 20:15 Uhr, programmkino rex, Wilhelminenstraße 9, Darmstadt
Die Reue, UdSSR/Georgien 1984, 153 Min, OmU, R.: Tengiz Abuladze. Einführung: Dr. Andrzej Kaluza, Deutsches Polen-Institut. Eintritt: 7 Euro