"Papier inspiriert"

Offenes Haus, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Bild: Ausschnitt Veranstaltungsplakat


Ausstellung mit Kunstwerken von Mara Anders, Christa Berz, Birgit Särmö-Woll und Toshihiro Hattori.

Die Kulturwissenschaftlerin Bettina Bergstedt gibt bei der Vernissage am 27.10.2017, um 19.00 Uhr, eine Einführung in die Ausstellung. Makiko Nishikaze (Berlin) zeigt unter dem Titel "makokon" eine Soundperformance mit Papier.

Papier war über tausende von Jahren hinweg etwas Kostbares, das in einem aufwendigen und langen Prozess hergestellt wurde. Deshalb war es nur für Reiche erschwinglich. Mit der Erfindung des Buchdrucks und auch mit dem Druck der ersten Bibel wurden Papiere entwickelt, die leicht zu produzieren und für jedermann bezahlbar waren. Heute ist Papier ein Alltagsprodukt, das leicht zu erhalten und leicht wegzuwerfen ist. Dennoch - oder vielleicht gerade deswegen - inspiriert Papier nach wie vor Künstler zu wunderschönen, fragilen Objekten und Bildern. In einem kreativen Schaffensprozess holen sie die kostbare Qualität des Papiers wieder hervor, indem sie es als Kunstobjekt präsentieren.
Die vier Künstlerinnen und Künstler aus drei Ländern setzen sich auf je unterschiedliche Weise mit dem Thema Papier auseinander.

Mara Anders sammelt Alltagspapiere und verarbeitet sie in Bildern. Christa Berz lässt sich von den Eigenschaften des Papiers zu Porzellanarbeiten inspirieren. Birgit Särmö-Woll, die ursprünglich aus Finnland kommt, findet moderne Ausdrucksformen für Skulpturen und Objekte. Der japanische Künstler Toshihiro Hattori nutzt die lange Tradition seines Landes im Umgang mit Papier zu poetischen Installationen.

Dauer der Ausstellung: 27. Oktober - 8. Dezember 2017

Öffnungszeiten:
montags, mittwochs und donnerstags, jeweils von 10 bis 19 Uhr, dienstags von 10 bis 18 Uhr, freitags von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen: Tel.: 06151 / 1362430,
E-Mail: winfried.kaendler@evangelisches-darmstadt.de