"Korallenriffe im Klimawandel"

Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Friedensplatz 1, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Foto: Prof. Dr. Helmut Schuhmacher, Universität Duisburg-Essen


Referent:
Prof. Dr. Helmut Schuhmacher, Universität Duisburg-Essen

Korallenriffe gehören zu den faszinierendsten Lebensräumen unseres Planeten. Sie beherbergen knapp 30% aller marinen Arten und bilden die größten Bauwerke auf der Erde - errichtet von winzigen "primitiven" Polypen. Leider sind sie durch den Klimawandel extrem gefährdet. Ihre Bauleistung als nachwachsender Küstenschutz bei steigendem Meeresspiegel vor 109 Staaten ist bedroht durch:

- Versauerung, d.h. unsichtbare Kohlendioxid-Anreicherung im Meerwasser, was die Kalzifikationsrate aller kalkabscheidenden Organismen beeinträchtigt

- Treibhauseffekt (unnatürliche Erwärmung des Oberflächenwassers)

- Sediment- und Nährstoffbelastung der küstennahen Gewässer

Anschauliches Bildmaterial informiert im Detail über die Schönheit des "Korallen-Kosmos", die Effekte der pH-Absenkung im Meer, Auslöser und Folgen des "coral-bleaching", Wirkungsweise der Sediment- und Nährstoffbelastung, aber auch die Möglichkeit, lokale mechanische Wunden im Riff durch "Riffprothesen" zu heilen, indem auf elektrochemischem Weg Kalk aus dem Meerwasser auf eine Besiedlungsmatrix für Korallenlarven abgeschieden wird, und so Trittsteine für die Wiederbesiedlung mechanisch degradierter Riffflächen geschaffen werden (das Verfahren wurde an der Uni Essen entwickelt).

Kontakt: Tel.: 06151 / 1657-000, e-mail: info@hlmd.de

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei