"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes"

Offenes Haus, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Porträtfoto von Volker Weiß (Copyright: Annette Hauschild, Berlin)


"Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes" heißt das aktuelle Buch von Volker Weiß, aus dem der Historiker liest. Anschließend ist Gelegenheit zur Diskussion.

Der Hamburger Journalist und Autor spricht über Phänomene, die nicht nur ganz Europa und Deutschland erfasst haben, sondern weltweite Ausmaße annehmen: Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Nationalismus und Rassismus. Auch in Deutschland werden rechte Bewegungen und Organisationen immer stärker. Ihre Rhetorik und ihre Vorstellungen finden Zuspruch quer durch die gesamte Gesellschaft und bedrohen die liberale Demokratie.

Volker Weiß, Historiker und Autor von ZEIT, Jungle World und spiegel online, hat diese Entwicklung von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus detailliert und fundiert analysiert: Er untersuchte die Herkunft und Vernetzung ihrer Kader, zerschlägt ihre zentralen Mythen und veranschaulicht Übergänge von Konservativismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Und nicht zuletzt ruft er zum Kampf gegen die autoritären Zumutungen dieser Bewegungen auf.

Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2 Euro,
für Teilhabecard-Inhaber ist der Eintritt frei.

Veranstalter ist das Darmstädter Netzwerk für Erwachsenenbildung, in dem Evangelische Erwachsenenbildung, Volkshochschule Darmstadt, Katholisches Bildungszentrum nr30, AStA der Hochschule Darmstadt und AStA der Evangelischen Hochschule Darmstadt vertreten sind.