Ursula Krechels Roman "Landgericht"

Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

Osteingang, II. Stock, Seminarraum (Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zus.)

Bild 1: Anita Lasker-Wallfisch mit Teilnehmern des Workshops im Gefängnishof Wroclaw, Bild 2: Breslau Jüdische Schulklasse1938


Referent: Karlheinz Müller, Griesheim

Für ihren Roman "Landgericht" (Dt. Buchpreis 2012) hat die Autorin intensiv recherchiert, um das Schicksal eines jüdischen Juristen mit seiner Familie in den Jahren 1933 - 1945 sowie den "Neubeginn" nach dem Kriege in Mainz darzustellen; es geht unter anderem um die Weiterbeschäftigung von NS- belasteten Juristen, um "Wieder gutmachung" für Verfolgte des Regimes, um jüdische "Störenfriede", die in der einsetzenden Restauration und in den Zeiten des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswunders zu Außenseitern werden. Hinter der Familie Kornitzer, den Hauptfiguren des Romans, steht die historische Figur des R. B. Michaelis mit seiner Familie.

Kontakt: Tel. 06151 - 5 208 107

Veranstalter:
Gesellschaft f. Christlich- Jüdische Zusammenarbeit Darmstadt e.V. / Alexander- Haas- Bibliothek, Kasinostr. 3, 64293 Darmstadt Mehr Informationen

Fotos:
Anita Lasker-Wallfisch mit Teilnehmern des Workshops im Gefängnishof Wroclaw und
Breslau Jüdische Schulklasse1938
05.02._Juden_aus_Breslau_2.jpg 05.02._Juden_aus_Breslau_3.jpg

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei