Planungstool PHPP mit Blick auf die EnEV und das neue GEG

Passivhaus Dienstleistung GmbH, Rheinstr. 44/46, 64283 Darmstadt

1. Stock

Im Rahmen der Vortragsreihe zu aktuellen Themen im Bereich des energieeffizienten Bauens; Information und Möglichkeiten fachlicher Austausch

Im Rahmen der anstehenden EnEV Novelle sollen die noch parallel laufenden Regelungen des Energieeinspargesetzes (EnEG), der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG) zusammengeführt und noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden. Außerdem wird der Niedrigstenergie-Gebäudestandard für öffentliche Neubauten (Nichtwohngebäude) definiert, der laut EU-Vorgaben ab 2019 gelten wird.

Für die Planung von Passivhäusern steht den Architekten und Fachplanern das Passivhaus-Projektierungspaket (PHPP) zur Verfügung.

In dem Vortrag gehen wir der Frage nach, weshalb sich ein zusätzliches Bilanzierungsverfahren für Passivhäuser in der Vergangenheit bewährt hat und warum es auch mit Einführung des neuen Gebäudeenergiegesetzes (GEG) weiterhin erforderlich ist. Außerdem werden die wichtigsten Neuerungen/Änderungen des GEG zusammengefasst, die unterschiedlichen Bilanzierungsverfahren (PHPP und GEG) gegenübergestellt und Anpassungen im PHPP (EnEV Blätter und KfW-Effizienzhausnachweis) besprochen. Referent: Rachid Bouhmara, Passivhaus Dienstleistung GmbH

Um Anmeldung wird gebeten unter:
Tel.: 06151/826 99-33 oder -0 oder E-Mail: sabine.stillfried@passiv.de


Gemeinsame Vortragsreihe der Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland, der Passivhaus Dienstleistung GmbH und des Passivhaus Instituts.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei