Nina Jäckle "Stillhalten"

Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

im Vortragssaal

Nina Jäckle legt dem Leser Fährten aus - die Geheimnisse einer Familie, die Zerbrechlichkeit der Liebe und des Lebens komponiert sie mit unvergleichlich musikalischem Gespür zu einem dichten Gefüge aus Wahrnehmung und Erinnerung.

In ihrem neuen Roman "Stillhalten" beschreibt sie das Leben ihrer Großmutter, der Tänzerin Tamara Danischewski, die im Jahr 1933, 21-jährig, Otto Dix Modell stand und eine Entscheidung traf, die sie sehr unglücklich gemacht hat. Alt geworden erinnert sich Tamara an ein glanzvolles Leben, in dem noch alles möglich schien.

Nina Jäckle legt dem Leser Fährten aus - die Geheimnisse einer Familie, die Zerbrechlichkeit der Liebe und des Lebens komponiert sie mit unvergleichlich musikalischem Gespür zu einem dichten Gefüge aus Wahrnehmung und Erinnerung.

Geboren 1966 in Schwenningen am Neckar, lebt in Berlin. Mehrfach ausgezeichnet erschienen Hörspiele, Erzählungen, Romane. Zuletzt die Romane "Der lange Atem"(2014) und "Stillhalten" (2017). Ihre Texte geben der Sprache den poetischen Raum der Stille zurück, sie erzählen von der Gefährdung des Menschen, der seiner selbst genau so wenig gewiss sein kann wie der Welt, die er sich gemacht hat. Eine existenzielle Prosa.

Moderation: Dagmar Leupold

Eintritt 6,- €, ermäßigt 4,- €

Kontakt:
Tel.: 06151 / 13-3338 und 13-3339
E-Mail: info@literaturhaus-darmstadt.de

Das Literaturhaus ist eine Einrichtung der Wissenschaftsstadt Darmstadt.