Oper in drei Akten von Leos Janáèek

Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Platz 1, 64283 Darmstadt

GROSSES HAUS

Über das Stück
"Ach Gott, wenn ihr wüßtet, wie leicht ihr lebt." Karel Capek

Wie wäre es, ewig zu leben? Oder auch nur 337 Jahre, wie die Operndiva Emilia Marty in Leos Janáceks "Die Sache Makropulos"? Freunde, Liebhaber und die eigenen Kinder älter, gebrechlicher werden und schließlich sterben zu sehen? Selbst jung und schön zu bleiben? Die Oper von 1922 beginnt wie ein film noir: Eine enigmatische Schönheit kommt in eine Anwaltskanzlei, um mysteriöseAngaben zu einem seit einem Jahrhundert geführten Erbschaftsprozess zu machen. Aus höchst eigennützigen Gründen: Mit allen Mitteln versucht sie, an ein 300 Jahre altes Dokument zu kommen, das Teil dieser Erbschaft ist, die sogenannte "Sache Makropulos". Doch als sie diese in den Händen hält, scheint ihre ganze Energie verflogen; denn die "Sache Makropulos" ist das Rezept jenes alchemistischen Lebenselixirs, das ihr Vater vor über 300 Jahren an ihr getestet hatte und dessen Wirkung nun nachzulassen begonnen hat.