im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Zeit des Schreckens - Die Wehrmacht auf Kreta"

Offenes Haus, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Mit der Veranstaltungsreihe wird an die Verbrechen der Wehrmacht auf Kreta im Zweiten Weltkrieg erinnert. Dieses Gedenken bedeutet gleichzeitig, sich einzumischen gegen stattfindende und geplante Kriege und für die Rechte der Opfer.

Zwei kombinierte Ausstellungen:
17.05. - 22.06.2018, Öffnungszeiten: Mo. - Do. 10 - 18, Fr. 10 - 16 Uhr

Wanderausstellung "Zeit des Schreckens"
Die Ausstellung basiert auf Untersuchungen des Schriftstellers Nikos Kazantzakis und des Fotografen Koutoulakis im Sommer 1945, die die Insel bereisten, um Zeugenaussagen und Berichte über die Greueltaten der Wehrmacht zu sammeln. Die Ausstellung gibt Einblick in die Untersuchungen und wird ergänzt durch weitere Dokumente. Sie wurde von Karina Raeck, Eberhard Rondholz und Dr. Martin Seckendorf für die Berliner "Initiative Deutschlands unbeglichene Schuld(en)" zusammengestellt.

"Sagt also der Sonne, dass sie einen neuen Weg finde", Fotografien von Rena Bayer
Die Darmstädter Autorin und Fotografin Rena Bayer hat Gedenkorte und Stätten auf Kreta, die der Versöhnung dienen, im Mai und November 2017 besucht und fotografiert.

Vernissage:
Mittwoch, 16. Mai 2018, 19 Uhr
Einführung: Griechenland Solidaritätsgruppe Darmstadt
Musik: Schüler*innenchor der griechischen Schule in Darmstadt unter Leitung von Ilias Tsouris

Gemeinsame Veranstaltungsreihe mit der Griechenland Solidaritätsgruppe Darmstadt.

Kontakt: E-Mail: eeb@evangelisches-darmstadt.de