Ausstellung "Vom Großherzogtum zum Volksstaat: Kriegsende und Revolution in Hessen und Darmstadt 1918 - 1923"

Haus der Geschichte (Moller-Bau), Karolinenplatz 3, 64283 Darmstadt

im Foyer

Aufmacher

Mitglieder der Vereinigung "Die Dachstube", StadtA DA Best. 53 Nr. 1723, © Stadtarchiv Darmstadt


Kriegsende und Revolution brachten 1918 auch für Hessen-Darmstadt eine Umwälzung des politischen Systems. Ein neu gebildeter Arbeiter- und Soldatenrat erzwang die Absetzung des Großherzogs. 1919 übernahm der Landtag die gesetzgebende Gewalt im jetzigen Volksstaat Hessen.

Die Ausstellung des Stadtarchivs Darmstadt zeigt einen Überblick über die Ereignisse von 1918 bis zur französischen Besetzung 1923. Sie schließt thematisch an eine 2014 von den Stadtarchiven Darmstadt, Mainz und Wiesbaden gestaltete Ausstellung an, die die drei Kommunen im Weltkrieg darstellt; diese wird ebenfalls präsentiert.

Die Ausstellung ist von 14.11. bis 14.12.2018 zu folgenden Uhrzeiten im Foyer im Haus der Geschichte Darmstadt, Karolinenplatz 3, zu sehen:
- Montag: 9:00 - 19:30 Uhr,
- Dienstag bis Donnerstag: 9:00 -17:30 Uhr,
- Freitag: 9:00 - 15:00 Uhr.

Weitere Informationen und den Flyer zum reichhaltigen Angebot an Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen rund um das Gedenkjahr "100 Jahre Revolution 1918/19" von November 2018 über den Zeitraum der Ausstellung hinaus bis Februar 2019 in Darmstadt gibt es auch im Blog des Stadtarchivs: https://dablog.hypotheses.org/4755