Sebastian Gäßlein und Kammerorchester an der TU Darmstadt spielen Prokofiews g-Moll-Violinkonzert und Beethovens 10. Sinfonie

Orangerie, Bessunger Straße 44, 64285 Darmstadt

Werke
Gabriel Fauré Masques et Bergamasques, Suite für Orchester op. 112
Sergej Prokofjew Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 63
J.S. Bach Suite g-Moll, aus Klavierwerken zusammengestellt von Max Reger
L. van Beethoven Sinfonie Nr. 10, Rekonstruktion des 1. Satzes

Ausführende
Sebastian Gäßlein, Violine
Kammerorchester an der TU Darmstadt
Leitung: Arndt Heyer

Eintritt frei, wir bitten um eine Spende am Ausgang

Konzertprogramm
Am 17. und 18. November 2018 gibt das Kammerorchester an der TU Darmstadt unter der Leitung von Arndt Heyer ein Sinfoniekonzert mit Werken von Bach, Fauré, Prokofiew und Beethoven. Solist ist Sebastian Gäßlein, stellvertretender Konzertmeister am Staatstheater Darmstadt, der gemeinsam mit dem Kammerorchester das virtuose Violinkonzert g-Moll von Sergej Prokofiew musizieren wird. Zuvor erklingt eines der beliebtesten Orchesterwerke von Gabriel Fauré - die Suite Masques et Bergamasques. Der zweite Teil des Konzerts beginnt mit der Orchestersuite g-Moll von Johann Sebastian Bach, aus Klavierwerken zusammengestellt von Max Reger, gefolgt von der zehnten Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Schon vor Vollendung seiner neunten Sinfonie hatte Beethoven Skizzen für eine 10. Sinfonie festgehalten, um deren Existenz (oder Nicht-Existenz) sich bis weit ins 20. Jahrhundert zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rankten. Der englische Musikwissenschaftler und Beethovenspezialist Barry Cooper hat viele dieser Fragmente und Ideen zu einem 1. Satz dieser "Unvollendeten" zusammengefügt, orchestriert und im Stil des Komponisten ergänzt.

"Zehnte Beethoven" ist am Samstag, 17. November 2018 der Orangerie Darmstadt (Bessunger Str. 44) und am Sonntag, 18. November 2018 in der Dreifaltigkeitskirche Reinheim (Kirchstr. 23) zu hören. Beide Konzerte beginnen um 19 Uhr, Einlass jeweils ab 18.15 Uhr. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, es wird um eine Spende am Ausgang gebeten.

Sebastian Gäßlein
Sebastian Gäßlein schloss sein Konzertexamen 2017 mit Auszeichnung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Prof. Andreas Krecher ab, seitdem ist er als stellvertretender Konzertmeister am Staatstheater Darmstadt angestellt. Er gewann als Solist und Kammermusiker zahlreiche Preise, unter anderem den 2. Preis beim Internationalen Marschner-Wettbewerb, mehrfache Bundespreise beim Musikwettbewerb "Jugend musiziert" und ist Gewinner des Schmolz-Bickenbach-Wettbewerbs der Musikhochschule Düsseldorf. Sebastian Gäßlein konzertierte in verschiedensten Kammermusikbesetzungen und als Solist mit zahlreichen Orchestern wie dem Loh-Orchester Sondershausen, der rumänischen Staatsphilharmonie Satu Mare oder dem Beethoven Festival-Orchester Sutri.

Arndt Heyer
Arndt Heyer studierte Violine an den Musikhochschulen in Würzburg, Frankfurt und Wien und nahm an zahlreichen Meisterkursen, unter anderem bei Ernst Kovacic und dem Brandis Quartett, teil. Nach Abschluss des Studiums wurde er 1989 Mitglied des Radio-Sinfonie-Orchesters Frankfurt. Als Solist trat Arndt Heyer unter anderem mit den Kammerorchestern in Marburg und Itzehoe, dem Bad Vilbeler Kammerorchester und dem Kurpfälzischen Kammerorchester auf.

Neben seiner Tätigkeit als Geiger widmet sich Arndt Heyer seit vielen Jahren intensiv dem Dirigieren und der Leitung von Kammer- und Jugendorchestern. Von 1988 bis 2008 war er künstlerischer Leiter des Bad Vilbeler Kammerorchesters und von 2000 bis 2014 Leiter des Marburger Kammerorchesters. Er nahm an internationalen Meisterkursen für Dirigenten teil, wo er unter anderem von Kirk Trevor, Emil Simon, sowie von Neeme Järvi und Paavo Järvi unterrichtet wurde. Als Assistent und Gastdirigent arbeitete er mit verschiedenen Jugendorchestern und leitete Konzertprojekte mit dem Studenten-Sinfonieorchester Marburg, der Rheinischen Orchesterakademie Mainz sowie dem Jeunesses Musicales Weltorchester. Seit 2014 ist Arndt Heyer Leiter des Kammerorchesters an der TU Darmstadt und dirigiert außerdem regelmäßig Konzerte mit der Kammerphilharmonie Seligenstadt.

Kammerorchester an der TU Darmstadt
Wichtigstes "Markenzeichen" des 1981 von Studenten gegründeten Kammerorchesters an der TU Darmstadt sind seine abwechslungsreichen Konzerte, die einen weiten Bogen über verschiedene Musikepochen hinweg schlagen. Die Musiker spielen Werke aus Barock und Klassik bis hin zu Jazz und Weltmusik. Oft arbeitet das Ensemble mit namhaften Solisten aus den Reihen des Staatsorchesters Darmstadt und des hr-Sinfonieorchesters sowie ausgezeichneten Musikstudenten zusammen. Erstmals 2016 stiftete das Kammerorchester im Rahmen des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert einen Sonderpreis und konzertiert seither regelmäßig auch mit Preisträgern dieses Wettbewerbs. Die musikalische Leitung des Ensembles hat Arndt Heyer.

Kontakt:
Kammerorchester an der Technischen Universität Darmstadt, E-Mail: info@kammerorchester-tud.de.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei