karo 5, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt

Zwischen dem Film "Die Schöne und das Biest" und der Ausstellung SAUVAGE gibt es eine direkte Verbindung:

Der in stimmungsvollen Schwarz-Weiss Bildern erzählte Märchenfilm von Jean Cocteau ist eine Fabel über äußere Erscheinung und inneres Wesen, Leiden und Mitleid, Hingabe und Treue. Ihm liegt das Märchen "Die Schöne und das Biest" von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont aus dem Jahre 1757 zugrunde.

Was aber noch viel spannender ist: die Originalfigur des "Biests", Petrus Gonsalvus, lebte wahrscheinlich auch auf Schloss Ambras bei Innsbruck- woher auch der Name seiner seltenen Krankheit rührt, die heute als "Hypertrichose" oder "Ambras Syndrom" bezeichnet wird. Das Schloss Ambras - in dem Gonsalvus vermutlich lebte- ist wiederum Ausgangspunkt der künstlerischen Fotografien Angelika Krinzingers. Ihre #ambras-Serie ist wesentlicher Bestandteil der aktuellen Ausstellung SAUVAGE im Kunstforum der TU Darmstadt.

Nach einer Kurzführung durch die Ausstellung SAUVAGE mit der Leiterin des Kunstforums Julia Reichelt wird im Audimax der Film "La belle et la Bête" (Die Schöne und das Biest) gezeigt.

Veranstalter:
Kunstforum der TU Darmstadt in Kooperation dem Filmkreis der TU Darmstadt

Kontakt:
Technische Universität Darmstadt, Telefon: 06151 - 1620528