"Bauhaus und die Fotografie. Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst"

Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt

Das Staatliche Bauhaus spielt nicht nur eine Schlüsselrolle in der
Design- und Kunstgeschichte, sondern auch für die Fotografie des 20.
Jahrhunderts. Nach der Eröffnung im NRW-Forum Düsseldorf und einer
Station im Museum für Fotografie in Berlin bringt die Ausstellung
Bauhaus und die Fotografie - Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst in der Kunsthalle Darmstadt Fotografien des Neuen Sehens in einen Dialog mit zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern. Die Ausstellung ist Teil des Jubiläumsprogramms 100 jahre bauhaus.

Das Kuratorenteam um Prof. Christoph Scholz vom Fachbereich Gestaltung der Hochschule Darmstadt und Prof. Christoph Schaden (Technische Hochschule Nürnberg GSO) untersucht, wie die experimentelle Bildsprache der Bauhauskünstler bis heute die Weiterentwicklung künstlerischer, insbesondere fotografischer Strategien beeinflusst. Die Ausstellung Bauhaus und die Fotografie - Zum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst verbindet Arbeiten des Neuen Sehens, wie sie von Bauhäuslern wie László Moholy-Nagy, Lucia Moholy, Marianne Brandt, Erich Consemüller und Walter Peterhans bekannt sind, mit Künstlerinnen und Künstlern der Gegenwart wie Antje Hanebeck, Daniel T. Braun, Dominique Teufen, Doug Fogelson, Kris Scholz, Max de Esteban, Stefanie Seufert, Taiyo Onorato & Nico Krebs, Thomas Ruff, Viviane Sassen und Wolfgang Tillmans.

Zweiter Schwerpunkt und historischer Bezugspunkt der Ausstellung ist
die Werkbundausstellung Film und Foto, die 1929/30 unter anderem in
Stuttgart, Berlin und Zürich zu sehen war. Der bekannte Bauhaus-
Künstler László Moholy-Nagy kuratierte damals jeweils einen Raum zur
Geschichte und zur Zukunft der Fotografie. Die historische Werkschau
wird in der Ausstellung unter Leitung von Prof. Kai-Uwe Hemken
(Kunsthochschule Kassel) zum Teil als materielle Rekonstruktion, zum
Teil als virtueller Rundgang erfahrbar.

Zusammen mit den fotografischen Arbeiten von zeitgenössischen
Künstlerinnen und Künstlern ermöglicht die Ausstellung einen Dialog
zwischen dem historischen Ereignis und der Gegenwart. Einen Blick nach vorne werfen zudem Studierende des Fachbereichs Gestaltung der
Hochschule Darmstadt und der Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg, die ihre eigenen, zukunftsorientierten Entwürfe präsentieren, mit denen sie auch auf elektronische und digitale Medien setzen.

Das Projekt wird von der Kulturstiftung des Bundes, dem Hessischen
Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie der Hochschule Darmstadt
gefördert.


Eröffnung: Sa / 28.09.19, 19 Uhr

Dauer der Ausstellung: 29.09.19 - 05.01.2020

Öffnungszeiten:
Di/Mi/Fr: 11 - 18 Uhr
Do: 11 - 21 Uhr
Sa/So, Feiertage: 11 - 17 Uhr

Eintritt:
5 €, 3 € ermäßigt. Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18
Jahren, Mitglieder des Kunstvereins, Geflüchtete, Inhaber einer
TeilhabeCard und ALG II-Empfänger.


Kontakt: Tel.: 06151-891184, E-Mail: info@kunsthalle-darmstadt.de