im Rahmen der Sonderausstellung "SAUVAGE. Emmanuelle Rapin & Angelika Krinzinger"

Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Straße 261, 64289 Darmstadt

Treffpunkt: Kasse MUSEUM

"Kämme - eine haarige Sache"

Die Teilnehmer*innen stellen einen Kamm aus Geweih oder Knochen her und lernen dabei verschiedene Techniken der Knochen- und Geweihverarbeitung kennen und erfahren Hintergrundwissen über die Materialien.

Aus Geweih, Knochen und anderen Materialien in Handarbeit die gleich großen Kammzinken herauszuarbeiten, kostet viel Zeit und eine hohe Präzision. Wie bekommt man alle Zinken gleich groß?
Das und noch viel mehr wird in diesem Workshop unter der Anleitung der Drechslermeister- und Knochenschnitzerin Astrid Dingeldey gelernt.
Im Workshop enthalten sind auch eine Sonderführung und Kaffee, Kuchen und kalte Getränke (Wasser und Saft).

Der Workshop gehört zum Rahmenprogramm von SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger.


Leitung: Astrid Dingeldey

Dauer: 11 - 17 Uhr

Kosten: 90,00 € pro Person (inkl. Eintritt, Material, Kaffee, Gebäck und kalte Getränke)


Anmeldung & Information: Anmeldung erforderlich wegen begrenzter Teilnehmerzahl: Telefon 06151 / 97 111 888, per Mail: anfrage@bioversum-kranichstein.de

Der Workshop ist Teil des Rahmenprogramms von SAUVAGE. Emmanuelle Rapin und Angelika Krinzinger, eine Kooperation mit dem Kunstforum TU Darmstadt



Über die Ausstellung:
Eröffnung, 03.11.18, 18.00 Uhr:
im Kunstforum der TU Darmstadt, Hochschulstr. 1, 64289 Darmstadt, anschließend im Jagdschloss Kranichstein (Shuttlebus).

Über die Ausstellung:
Erstmals in seiner 100-jährigen Geschichte zeigt das MUSEUM Jagdschloss Kranichstein zeitgenössische Kunst im Kontext seiner Sammlung.

Der Ausstellungstitel SAUVAGE (frz. "wild") bezieht sich auf die ungezähmte Natur des Waldes ebenso wie auf die ungebändigte Kraft der Kunst. In der griechischen Mythologie und im Märchen ist der Wald oftmals der Ort von Ungewissheit, Gefahr und Unheil - aber auch von Metamorphosen: Die Geschichte des Narcissus, die Figur der Göttin der Jagd Artemis, dionysische Rituale aber auch die Märchen von Hänsel und Gretel, dem Däumling, der sechs Schwände, Dornröschen, Die Schöne und das Biest sind dort verortet. Die Waldmetapher ist fast allen Werken Emmanuelle Rapins immanent, in Form von Märchen, die ihren Arbeiten zugrunde liegen, oder über das Material, aus dem sie bestehen.

Die poetischen Exponate Emmanuelle Rapins verdichten vielschichtige Geschichten und Erinnerungen. Im Kunstforum der TU Darmstadt werden sie auf die fotografische Serie An Hand der Wiener Künstlerin Angelika Krinzinger (*1969 in Innsbruck) treffen sowie auf ausgewählte Exponate des MUSEUMS Jagdschloss Kranichstein.

Dauer der Ausstellung: 04. November 2018 bis 24. Februar 2019

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 13 - 18 Uhr

Orte:
Im Kunstforum der TU Darmstadt, Hochschulstr.1, 64289 Darmstadt
und im Museum Jagdschloss Kranichstein, Kranichsteiner Str. 261, 64289 Darmstadt.

Ansprechpartner: Julia Reichelt
Kunstforum der TU Darmstadt, Hochschulstr.1, 64289 Darmstadt
E-Mail: kunstforum@tu-darmstadt.de, Tel.: 06151 / 16 205 28