"Der Körper meiner Zeit"

Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt

im Vortragssaal

Referent: Kurt Darwert

"Eines der ergiebigsten Werke der deutschen Gegenwartslyrik" (FAZ)

Im Zentrum der Veranstaltung steht das Poem Der Körper meiner Zeit, das bei seinem Erscheinen viel Lob von der Kritik erntete. Wolfgang Schneider von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung schrieb, "Wer erst einmal den Eingang in dieses Buch gefunden hat, wird es als eines der ergiebigsten Werke der deutschen Gegenwartslyrik erfahren, als ein Vademecum für geplünderte Herzen", und Beate Tröger von hr2 meinte, "Ein imposanter Versuch, aufs Ganze zu gehen, ein poetisches Projekt, das seinesgleichen nicht hat in der deutschsprachigen Gegenwartslyrik".

Außerdem wird Kurt Drawert aus seinen Wenderomanen Spiegelland und Ich hielt meinen Schatten für einen anderen und grüßte lesen und einige frühere Gedichte vorstellen, die zum Motto des Frühjahrsprogramms des Literaturhauses passen.

Kurt Drawert, geboren 1956 in Hennigsdorf bei Berlin, lebt als Autor von Lyrik, Prosa, Dramatik und Essays in Darmstadt, wo er auch das Zentrum für junge Literatur leitet. Für seine Prosa wurde Drawert ausgezeichnet u. a. mit dem Preis der Jürgen-Ponto-Stiftung, dem Uwe- Johnson-Preis und dem Ingeborg-Bachmann-Preis, für seine Lyrik u. a. mit dem Leonce-und-Lena-Preis, dem Nikolaus-Lenau-Preis, dem Rainer-Malkowski-Preis, dem Robert-Gernhardt-Preis und zuletzt dem Lessing-Preis 2016.

Moderation: Ulrich Sonnenschein, Literaturredakteur und -kritiker bei hr2-Kultur


Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €


Kontakt: Tel.: 06151 / 13 33 38, E-Mail: info@literaturhaus-darmstadt.de