Hochschule Darmstadt, Schöfferstraße 3, 64295 Darmstadt

Café Glaskasten im Hochhaus am Campus Darmstadt

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Smart Industries sind die drei Schwerpunkte der diesjährigen "Denkfabrik".
Das Workshop-Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 und findet in der letzten Woche der Sommerferien statt (5. bis 8. August). Neu ist, dass die Denkfabrik entweder komplett besucht werden kann oder man sich einen Schwerpunkt auswählt.

Die Anmeldung für die Denkfabrik läuft, Interessierte schreiben eine Mail an denkfabrik.fbe@h-da.de

Die Teilnahme kostet 25 Euro für das Gesamtprogramm inklusive täglichem Mittagessen in der Mensa sowie 12,50 Euro beim Besuch einzelner Schwerpunkte.

Im Schwerpunkt Digitalisierung programmieren die Schülerinnen und Schüler unter anderem einen Raspberry Pi-Mini-Computer. Der Bau eines Windrads und eines Solarmobils stehen im Schwerpunkt Nachhaltigkeit mit auf der Agenda. In den Workshops zum Thema "Smart Industries" besteht die Gelegenheit, unter anderem eine Powerbank oder einen Robotergreifarm zu bauen. Die Denkfabrik-Workshops richten sich insbesondere an Schülerinnen und Schüler mit Interesse an einem technischen Studium. Schöner Nebeneffekt: die Angebote der Denkfabrik vermitteln auch einen guten Eindruck vom praxisnahen Studienangebot an der h_da - und geben damit die Gelegenheit, herauszufinden, welche Studienrichtung den eigenen Vorstellungen am ehesten entspricht.

Start der Denkfabrik ist am 5. August, mit einer Campus-Rallye. Von Dienstag, 6. August, bis Donnerstag, 8. August, teilt sich die Denkfabrik dann auf in ein Vormittagsprogramm mit Vorträgen zu den Workshop-Themen und ein Nachmittagsprogramm mit Workshops. Vormittags besteht zudem die Gelegenheit, sich über ein Studium an der h_da zu informieren und sich mit Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über ihre Projekte auszutauschen.

Treffpunkt ist täglich um 9.45 Uhr das Café Glaskasten im Hochhaus am Campus Darmstadt (Schöfferstraße 3, 64295 Darmstadt). Von dort aus geht es dann in die Vorträge und Workshops. Die Workshops enden gegen 16 Uhr.