Gandhis Swadeshi-Bewegung und seine heutige Bedeutung - Vortrag mit Dr. Jona Aravind Dohrmann und Dr. Kursten Sames

Offenes Haus, Rheinstraße 31, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Foto: Deutsch-Indische Gesellschaft


Die Swadeshi-Bewegung (abgeleitet aus Sanskrit: "swa" - selbst, "desh" - Land: eigenes Land) in Indien spielte eine wesentliche Rolle in der indischen Freiheitsbewegung im 19. und 20. Jahrhundert. Die britische Besatzungsmacht sollte durch den Boykott britischer und die Präferenz einheimischer Produkte wirtschaftlich, moralisch und politisch geschwächt werden. Stoffe, Kleidung, Salz und andere Produkte sollten vor Ort hergestellt und konsumiert werden.

Vor Gandhi waren diese Bemühungen lokal begrenzt, z.B. 1905 auf Bengalen. Gandhi hob diesen Gedanken dann im Rahmen seiner politisch-gewaltfreien Aktivitäten auf ein höheres Niveau, verbreitete sie in ganz Indien und hat damit einen wesentlichen Beitrag zur Unabhängigkeit Indiens geleistet.

Inwieweit sich das Swadeshi-Konzept Gandhis in der heutigen politischen und wirtschaftlichen Realität Indiens wiederfindet, kann im Anschluss an den Vortrag gemeinsam erörtert werden.

Auskunft bei Andreas Fiorino: Tel. 06152-858875, a.fiorino@online.de
Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei