Theater Moller Haus im Exil

Hügelstraße 75, 64283 Darmstadt

Aufmacher

Eine Gruppe von Kindern geht auf Forschungsreise zu den letzten Dingen. Sie sammeln Fragen und suchen nach Antwort über das Leben und was danach kommt. So selbstverständlich, wie Kinder das eben so tun. Sie erzählen vom Abschied von Tieren und Menschen und finden Geschichten, Rituale, Klänge, Bilder zur letzten Reise. Unbefangen, einfühlsam und durchaus heiter machen sie ihr Publikum vertraut mit einem Thema, das zum Leben gehört wie Licht und Schatten. Sie regen Jung und Alt an zum Nachdenken und machen Mut zu reden.


Der Opa stirbt. Das Kaninchen bewegt sich plötzlich nicht mehr. Jemand ist schwer krank. Das Thema Tod und Sterben ist keineswegs eines, das nur Erwachsene betrifft. Auch Kinder haben schon eigene Erfahrungen damit. Und sie trauen sich, die vermeintlich einfachen Fragen auch zu stellen: Warum müssen Tiere und Menschen sterben? Wie ist das, wenn man tot ist? Und was kommt danach? Kinder sind neugierig, haben viele Fragen, eigene Antworten und dabei meist einen unverkrampften Blick auf das ansonsten oft mit Tabus belegte Thema.


In Zusammenhang mit der Ausstellung „leben aus gestorben“ erforschen die beteiligten Kinder Sterben und Tod auf vielfältige Weise. Daraus entsteht ein Theaternachmittag, der zuschauende Kinder leicht und unverkrampft zu eigenen Fragen anregt. Wir wollen zeigen, dass das Nachdenken über den Tod eine Frage an das Leben ist. Und dass Kinder beim Sprechen über den Tod nicht automatisch traurig werden müssen.


Regie: Max Petermann   Musik: Volker Ell  Darsteller: 12 Kinder (8 – 13 Jahre)



Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf (Preise zzgl. 10% VVKgebühr und 1.00 € Systemgebühr)
AK = Abendkasse


Über den ztix Sicherheitsserver

Preiskategorie 1:

7.50 €

0.00 €
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)