Haus der Astronomie Haus der Astronomie

MPIA-Campus, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg

Der bemerkenswerteste unter Saturns Eismonden ist Enceladus. 2005 entdeckten Cassinis Instrumente gewaltige Fontänen aus Eispartikeln und Gas. Seit dieser Entdeckung wird heftig diskutiert, ob sich nicht ein Ozean unter dem -200°C kalten Eispanzer verbirgt und ob Enceladus' "Cryo-Vulkanismus" von flüssigem Wasser gespeist wird. In den letzten Jahren konnten Cassini's Instrumente diesen Ozean tatsächlich nachweisen. Neueste Ergebnisse deuten sogar auf hydrothermale Zonen am Grund des Ozeans hin, wo Temperaturen von 100°C erreicht werden. Dies bringt den kleinen Mond, den man vor wenigen Jahren noch für einen durchgefrorenen Eisball hielt, nun in das Blickfeld von Astrobiologen.
Mit Hilfe von Cassini erkundet Dr. Frank Postberg den Mond Enceladus seit über 10 Jahren. Er ist Privatdozent am Institut für Geowissenschaften der Universität Heidelberg und leitet dort eine Forschungsgruppe.

Preise
VVK AK
VVK = Vorverkauf (Preise inkl. 10% VVKgebühr und 1.00 € Systemgebühr)
AK = Abendkasse


Über den ztix Sicherheitsserver

Preiskategorie 1:

5.00 €

  €