Kein Onlineverkauf.

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Aufmacher




Moderne Interpretation einer Gitarren-Legende
Grant Green (1935-1979) ist bis heute „Blue Note’s most recorded artist“. Als einer der großen legendären Jazzgitarristen hat er den Hardbop, Soul Jazz und funkorientierten Jazz durch seinen Sound nachhaltig geprägt. Klassiker seines gefeierten Comebacks in den 70er Jahren stehen neben seinen früheren Kompositionen im Mittelpunkt des Programms.
Das Quartett um den Frankfurter Jazzgitarristen Martin Lejeune interpretiert Grant Greens Aufnahmen aus heutiger Perspektive mit Respekt vor der Tradition und Lust auf Eigenwilliges.
MARTIN LEJEUNE studierte Jazzgitarre an der Hochschule der Künste in Amsterdam. 1994 kam er nach Frankfurt, wo er als freischaffender Gitarrist, Komponist und Arrangeur tätig ist. Zudem ist er Lehrbeauftragter der Jazzabteilung der Hochschule für Musik in Mainz und Peter-Cornelius-Konservatorium der Stadt Mainz. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er 2003 das Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt.
Er war und ist in zahlreichen Projekten der angewandten Musik aktiv, zuletzt u.a. in der Frankfurter Naxos-Halle bei Willy Pramls „Arabischem Rössl“  
Martin Lejeune guitar | Volker Engelberth piano | Friedrich Betz bass | Holger Nesweda drums