Kein Onlineverkauf.

Ihre Adresse wurde in die Benachrichtigungsliste aufgenommen
Anfahrtsbeschreibung (Ohne Gewähr)

Aufmacher




Der Wilsberg-Erfinder live on stage
Seine Figur „Wilsberg“ kennt jeder, denn der Antiquariats-Detektiv aus Münster löste im ZDF während der vergangenen 25 Jahre bislang 65 Fälle. Und der Mann, dem wir Wilsberg verdanken, heißt Jürgen Kehrer.
Jürgen Kehrer wurde 1956 in Essen geboren und lebt seit 1974 in Münster. Nach seinem Studienabschluss als Diplom-Pädagoge arbeitete er 14 Jahre als Journalist und Herausgeber des Stadtmagazins „Stadtblatt“. Seit 1994 ist er freier Schriftsteller.
1990 veröffentlichte Jürgen Kehrer den ersten Wilsberg-Roman „Und die Toten lässt man ruhen”. Inzwischen gibt es 19 Romane mit dem Münsteraner Privatdetektiv. 1995 wurde „Und die Toten lässt man ruhen“ für das ZDF verfilmt. Seit 1998 spielt Leonard Lansink den Fernsehdetektiv Wilsberg, der es bislang auf 65 Folgen mit durchschnittlich 7 Millionen Zuschauern im Samstagabendprogramm gebracht hat.
An diesem Abend zeigen wir eine Retrospektive zu Wilsberg und werden mit Jürgen Kehrer auch über die Unterschiede zwischen dem Fernseh-Wilsberg und der literarischen Figur sprechen – wie auch über seine weiteren Aktivitäten:  Denn neben den Wilsberg-Romanen schreibt Jürgen Kehrer historische und in der Gegenwart angesiedelte Kriminalromane, Drehbücher fürs Fernsehen und Sachbücher.
Aber auch dem aktuellen Wilsberg-Roman EIN BISSCHEN MORD MUSS SEIN widmen wir natürlich gebührend Raum. Darin willigt Wilsberg ein, für einen alten Kumpel, den inzwischen erfolgreichen Schlagerstar Wolf Schatz, einen Geldkoffer zu überbringen. Und plötzlich hat er jede Menge Ärger am Hals.