Für diese Veranstaltung ist kein Onlineverkauf mehr möglich.

Treffpunkt: 13.45 Uhr vor der Paulskirche, Paulsplatz 11, 60311 Frankfurt

Aufmacher
Stadtrundgang: Die Altstadt Frankfurts im 19. und 20. Jahrhundert

mit Gabriela Schlick-Bamberger


Frankfurt a.M. galt in der Vergangenheit lange als „die jüdischste aller Städte“. In der Messe und Handelsstadt ist seit 1150 eine Ju¨dische Gemeinde nachgewiesen. Wie sehr sie für die Stadt Frankfurt von Bedeutung war – sei es als politischer Spielball, sei es als Steuerzahler – wird an den verschiedenen Stationen bei unserem Rundgang sichtbar werden, wie etwa die Tatsache, dass sich die jüdischen Frankfurter ihrer Heimatstadt besonders verpflichtet fühlten und sich bei der Entwicklung von Stadt und Stadtgesellschaft, aber auch weit darüber hinaus, einbrachten. Der Rundgang führt uns von der Paulskirche durch die Altstadt und die Neustadt bis zur Gedenkstätte „Neuer Börneplatz“, um die Geschichte der jüdischen Frankfurter zu erkunden.

Kurs-Nr. 1115